RHEUMASCAN® Xiralite® - Diagnose rheumatischer Erkrankungen

RHEUMASCAN® Xiralite®

Rheumascan® ist ein optisches Verfahren zur bildgebenden Diagnostik der rheumatoiden Arthritis an den Gelenken beider Hände. Das Verfahren ist abgestimmt auf den Fluoreszenzfarbstoff Indocyaningrün (z.B. ICG-Pulsion®), der für die Mikrozirkulationsdiagnostik in Europa zugelassen ist. Die gestörte Mikrozirkulation als Hauptmerkmal der Entzündung ist klinisch und experimentell gut untersucht.

Die Durchführung des Rheumascan®-Verfahrens kann ohne besondere Patientenvorbereitung erfolgen. Die Untersuchungszeit beträgt 10 Minuten. Schon ca. 60 Sekunden nach der intravenösen Injektion kann eine Anreicherung des Fluoreszenzfarbstoffs in der gestörten Mikrozirkulation der entzündeten Gelenke festgestellt werden. Der untersuchende Arzt erhält dabei Informationen zum Entzündungsstatus in mehr als 30 Gelenken beider Hände.

Mit dem Fluoreszenzkamerasystem Xiralite® steht erstmals ein System für die klinische Routinediagnostik zur Verfügung. Xiralite® regt die Fluoreszenz des ICG durch Leuchtdioden im dunkelroten Spektrum des Lichts an. Die Software X4 steuert die Untersuchung und assistiert die Auswertung. Die Kontrastmittelkinetik wird in Echtzeit verfolgt. Bilder beider Hände stellen die Fluoreszenzintensität dar. Entzündungsherde können somit auf einen Blick sofort erkannt werden.

Infoflyer download